Kreativ(er)leben! Worum geht es hier eigentlich?

Willkommen in meinem Blog.

Hier wird es um eine Menge Fragen gehen. Und natürlich um den Weg zu ihre Antworten. Ich widme mich dem alltäglichen Wahnsinn und der außergewöhnlichen Normalität.

Dabei schreibe ich über Kreativität.
Was macht Kreativität mit uns – und was machen wir mit ihr?
Was bedeutet es kreativ zu sein?
Worfür brauchen wir Kreativität?

Ich schreibe über kreative Aspekte des Lebens. Über das Schreiben und die Musik in erster Linie, aber auch über alles andere.

Es ist mir wichtig, zu zeigen, dass Kreativität mehr ist als nur ein nettes Anhängsel, um das man sich mal kümmer muss, wenn man nach Feierabend noch Zeit und Muße hat.
Kreativ zu sein, ist ein Lebenselixir, dessen wir uns viel zu selten bedienen. Es kann uns durch düstere Zeiten helfen und schöne Zeiten kreieren.
Und es hilft aber auch dabei, unser Leben besser wahrzunehmen und – einfach kreativer zu gestalten!

Denn eigentlich ist es doch so:

Wenn wir nicht ganz scharf aufpassen, entwickelt sich das Leben wie eine unbeliebte Schulstunde.

Während wir noch damit beschäftigt sind, uns an einen weit entfernten Ort zu träumen, geschieht die Schulstunde im Hintergrund. Der Lehrer redet und redet und bemerkt im besten Falle nicht mal, dass wir nur noch physisch, aber nicht mehr geistig anwesend sind. Ist dieser Lehrer aber unser Leben, dass vor sich hinlebt, während wir geistig weit weg sind, dann wird es schwierig. Denn ist unsere Aufmerksamkeit einmal weg, dann merken wir eventuell gar nicht, dass der Lehrer zur Abwechslung mal etwas Spannendes berichtet. Wir verpassen außerdem den Moment, in dem wir eine eigene Idee einbringen und die Stunde zu etwas Spannendem machen könnten. Um uns im Nachhinein dann darüber zu beschweren, wie unglaublich langweilig die Schule doch ist.

Genauso geben wir die Verantwortung für unser Leben oft ab und sehen uns gerne in einer eher passiven Rolle. Dabei ist es uns doch eigentlich bekannt:

Wir selber sind die Drehbuchautoren.

Oder die Künstler unseres Kunstwerkes. Die Choreografen unsere Lebenstanzes. Die Komponisten unserer Symphonie.
Das eigene Leben kreativ anzugehen, ist also auch eine Frage der Selbstverantwortung.

Ich möchte sowohl kleine Impulse für das tägliche Leben geben, als auch zum Denken anregen. Wie genau das aussehen wird – überlasse ich meiner Kreativität.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: